Godvik - Was man wissen sollte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Godvik - Was man wissen sollte

Beitrag  Skjoeld/Childila am Mo Apr 13, 2015 6:44 pm

In Anlehnung an geäusserte Kritik, ist hier eine Zusammenfassung von dem, was ich als Pflichtstoff für alle Godviker ansehe. Damit meine ich, dass das Dinge sind, die jeder Godviker von Anfang an kennen sollte, und jeder fremde Godvik-Char nach ein-zwei Jahren auch drauf haben sollte. Das ist sehr kurz gefasst und es lohnt sich, die gesamten Infos zu lesen. Diese findet man zum Teil hier: http://godvik.de/wissenswertes.html
Andere Infos sind sozusagen Zusammenfassungen von Dingen, die auf Con passiert sind.

Der Gründungsmythos Godviks

-Godvik wurde von Cniva und seiner Gefolgschaft in mythischer Vergangeheit, vor langer Zeit gegründet.

-Er unterwarf sich dabei dem König der Unterirdischen (Gjöre Lumsk), auf dessen Reich Godvik steht. Daher zollt Godvik ihm und seinen Töchtern (Gjöre Flod und Gjöre Flor) Tribut, denn sie lassen die Felder blühen und füllen den Fjord mit Fischen.

- Cniva ging auch einen Vertrag mit den "Wilden" ein, das sind Trolle, Waldschrate, die Wilde Jagd und viele andere Sagengestalten. Dieser Vertrag beinhaltete quasi, dass der Wald den Wilden gehören soll, oder dass es zumindest eine Art Niemandsland und rechtsfreie Zone ist (zumindest zwischen Menschen und Wilden). Auch die Wilden müssen den Unterirdischen Tribut zollen.

- Dummerweise schämte sich Cniva über den Vertrag und verriet es niemandem. Daher machten sich die Godviker nach Cnivas Tod bald über die Wilden her und rotteten vor allem die Schrate, aber auch andere aus.

- Cniva bewachte bis vor kurzem noch als "Untoter" den Eingang zum Unterreich. So lange hatte er auf Walhalla verzichtet.

Die Eroberung Godviks

- Der kinderlose Jarl Godviks starb und bald eroberte Ivar Egilsson die Siedlung.

- Thorfinn Ragnarsson und andere Godviker gingen auf Fahrt. Nach einigen Jahren scharte Thorfinn Männer um sich und beschloss Godvik zurück zu erobern. Dabei war die Gemeiskap Tyr noch beteiligt (welche es OT nicht mehr gibt). Thorfinn wird der neue Jarl von Godvik. Nur noch wenige aktive Chars waren daran beteiligt.

- Einige Männer Ivars konnten Unterschlupf finden und bedrohten die Godviker noch einige Jahre lang. Von ihnen hat man schon eine Weile lang nichts mehr gehört.

Con-Zeug

- Das Frühjahrsthing ist die Zeit, in welcher in Godvik der Tribut an die Unterirdischen bezahlt wird. In dieser Zeit sind auch die Wilden aktiver als sonst, wodurch der Wald gefährlich ist. Es ist jedoch auch die Zeit der Wettkämpfe und der Hochzeiten. Ein besonderer Brauch besteht für junge Männer und Frauen darin, in der Thingnacht aus der Quelle Gjöre Flods zu trinken und mit besonderer Fruchtbarkeit gesegnet zu werden.

- Die Wilde Jagd ist eine Horde von geisterhaften Jägern, welche auf der Jagd den Tod gefunden hatten. Sie kündigt sich durch Rabengeschrei an, gefolgt von dem Trampeln von Pferden, Geschrei und dem Blasen von Hörnern (Sounddatei bei Childila erhältlich). Wer von der Wilden Jagd gepackt wird, vergisst wer er war und muss noch während der Thingzeit erinnert werden oder muss sich bis in alle Ewigkeit der Jagd anschliessen. Die Wilde Jagd rastet während der Thingzeit das einzige Mal im Jahr und zecht ordentlich.

- Trolle gab es in Godvik einige. Die meisten jagten einem legendären Hammer hinterher und kamen von auswärts. Der einzig einheimische Troll heisst Brauggi und ist so alt, dass er sich an Cniva erinnert. Er ist den Godvikern freundlich gesinnt und wünscht sich vor allem Ruhe vor den intrigen und Fehden unter den Thursen. Er ist nun im Besitz des Hammers.

- Der Höhlenwumpel ist ein skurriles Wesen, das eigentlich einfach gerne Dinge klaut, die es interessant findet.

- Schrate sind Mischwesen aus Mensch und Tier. Vor allem sie wurden von den frühen Godvikern ausgerottet. Nur wenige überlebten, unter anderem aber ihre Mutter. Kürzlich gelang es ihr sich zu vermehren (was sehr schnell geht) und einen Angriff auf Godvik zu starten. Schrate sind leicht zu töten und nur in der Masse gefährlich. Sie kämpfen mit Krallen. Die Mutter, Kjotvi, wurde durch eine List mit einem Toten verheiratet.

- Gjöre Flod war einst zornig auf die Godviker, weil sie es erlaubten, dass ein fremder Troll sich im Wald breit gemacht hatte. Sie sorgte dafür, dass Ertrunkene (Untote) Godvik heimsuchten. Der Troll konnte jedoch getötet werden und Gjöre Flod besänftigt werden. Sie schenkte den Godvikern eine Muschel. Wird diese ins Meer geworfen, steht Gjöre Flod den Godvikern einmalig bei.


avatar
Skjoeld/Childila
Admin

Anzahl der Beiträge : 523
Anmeldedatum : 20.01.09
Alter : 33
Ort : Seltisberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten