Die Eroberungsgeschichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Eroberungsgeschichte

Beitrag  Thorfinn Ragnarsson am Sa Dez 12, 2009 1:54 pm

Bis Phil in eine der Hütten ein Geschichten-Ding eingebaut hat,poste ich die Geschichte einfach mal hier

Beim ersten Sonnentag des Frühlings schickte Thorfinn Ragnarsson Boten aus um die überlebenden Godviker,sowie die zahlreichen dazu gewonnenen Kämpfer zusammen zu rufen.Toke Gormson zog mit und stellte sein Schiff für die Überfahrt nach Norvikk zur Verfügung.Wir waren genug um das große Schiff zu bemannen.Es sollte reichen um zu siegen...es mußte reichen...mehr Klingen waren nicht zu bekommen.
Zwei Wochen dauerte es bis alle beisammen waren.Alles erfahrene Männer und Frauen.Leute der Lendermannen , Freie, noch ohne einen Herren, sowie Streiter des Roten Stiers schlossen sich zu einem Kriegerhaufen zusammen, der entschlossen und waffenstarrend das schmucke Schiff bemannte.Ziel war zunächst der Hafen der Gemenskap Tyr im Svearreich.Für einen Beutel Gold (10 schwere Goldstücke) versprach uns der Jarl seinen Beistand und führte uns über die Berge ins Hinterland Godviks.
Eingeschleuste Godviktreue Spione hatten uns den Wachplan der Festung besorgt.Einige von uns legten danach, als Händler getarnt, im Hafen an und mischten sich unter die Leute.Entscheidende Informationen galt es heraus zu bekommen. Truppenstärke, Bewaffnung und Rüstung der Streitkräfte und vor allem der Aufenthaltsort des Jarls Ivar Egilsson waren sehr wichtig für das Gelingen unseres Vorhabens.
...Wenn der Jarl stirbt,stellen seine Männer den Kampf ein...

Als alle Informationen gesammelt waren,legte das Schiff ab und holte die Söldner in einem etwas entlegenen Fjord, wo sie unentdeckt lagerten,ab.Eine Woche später war es zurück und legte unbeheligt,da bekannt,im Hafen erneut an.Kaum am Landungssteg festgemacht überrumpelten die Söldner die wenigen Wachen am Kai und steckten ein kleineres Schiff in Brand.Sie fingen an mordend und plündernd durch die Gassen zu ziehen.Die Wirkung blieb nicht aus.Schnell erschallte das Horn,daß zu den Waffen rief.Mindestens 35 bewaffnete Krieger stürmten aus der Festung in Richtung Hafen um die Invasoren ab zu wehren.Die Söldner hatten genau damit gerechnet und bildeten nun in der engen Strasse zur Burg einen Schildwall.Das Schlachten begann.
Das war die Gelegenheit,denn die restlichen Kämpfer um Thorfinn dem Hässlichen waren auf schmalen Pfaden durch den Wald, hinter die Burg gelangt.Fredningborg hatte einige Schwachstellen.So war die dem Hafen abgeneigte Seite des Ringwalles nicht fertig und nur 2,5 Meter hoch.Schnell war er erklommen und die Schwerter und Äxte der Befreier wüteten unter ihren überraschten Feinden innerhalb des Rings.Einige von ihnen waren gerade dabei ihre Kettenhemden über zu streifen.Sie wurden in Stücke gehackt,bevor sie ihren Kopf heraus brachten.Ein großer Hühne wurde von einem gewaltigen Schlag vom Scheitel bis zum Schritt aufgeschlitzt.Ein anderer stand,durch einen Pfeil der durch sein Auge ragte,festgetackert an einer Holzwand und röchelte vor sich hin.Ein wahres Blutfest!
Der Jarl,Ivar Egilson , stand in seinem Nachthemd mit der gezogenen Klinge im Schlafgemach, als Thorfinn "der Hässliche" Ragnarson mit seiner Axt Drakkentod die Tür einschlug.Der Jarl stürmte auf ihn zu, daß Jarlsschwert von Godvik in der Hand, wurde aber von der geworfenen Axt empfangen,welche Thorfinn mit einem mächtigen Schwung ihm entgegen schleuderte . Sie traf ihn mitten im Gesicht , spaltete sein Haupt und warf ihn zurück auf seine Schlafstatt.Er lag röchelnd in einer Blutpfütze und sah nur noch wie Thorfinn mit gezogenem Sax grinsend auf ihn zu kam...Ein schnelles Ende, welches Thorfinn seitdem immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubert,wenn er "RÜSTEN!!!" befiehlt und auf die Helmpflicht aufmerksam macht.
Es heißt,daß Thorfinn dem Jarl Ivar, noch wärend dieser mit dem Tod kämpfte den Hodensack abschnitt und ihn seither als Tabakbeutel verwendet...
Thorfinn eilte mit dem abgetrennten Kopf und seinen Männern Richtung Hafen um dem Blutvergiessen ein Ende zu bereiten.Die übrigen 6 Krieger des toten Jarls hielten inne und streckten die Waffen,als sie sahen das ihr Herr tot war.Sie wurden trotzdem gemordet.Von den tapferen Söldnern waren kaum noch welche am Leben.Odin hatte sich an diesem Tag viele mutige Männer zu sich geholt.
Der Kopf des Jarls wurde zur Warnung am Hafen auf eine Lanze gespießt.Dort hängt er noch immer.

Nach der Rückeroberung ging der Wiederaufbau los.König Harald Harfagri (Schönhaar) bestätigte bald seinen neuen Jarl und somit hatte alles seine Richtigkeit.Die vorgelagerte Insel Sture Uf wurde wie zu alter Zeit zur Hersirschaft erklärt und der dort geborene freie Karl Arn Hanson kurzerhand zum Hersir erhoben.Ebenso wurde Toke Gormsson ,der die Geschäfte in der Stadt Godvik von nun an in den Händen halten sollte, Hersir.Jeder Beteiligte hatte außerordentlichen Mut und Geschick im Kampf gezeigt.Wer kein Geschick mit Waffen hatte,tat was er am besten zum Gelingen beitragen konnte und das war nicht minder so viel Wert!


Jeder überlebende wurde mit Silber aus der Schatztruhe Godviks belohnt.Ebenso durften die Sieger sich das Vieh und die Habseeligkeiten der Ivar -treuen aneignen.Viele Frauen und Männer wurden versklavt und arbeiten teilweise heute auf den Höfen in Godvik. Andere wurden verkauft oder getötet.
Jeder der Thorfinn treu gefolgt ist und ihm weiterhin dienen will hat Anrecht auf ein Haus in der Siedlung und kann sich in Godvik niederlassen.Leere Häuser und Höfe gibt es ja genügend.
avatar
Thorfinn Ragnarsson
Admin

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 20.01.09
Alter : 39
Ort : 71696 Möglingen

Benutzerprofil anzeigen http://godvik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten